Museum Angewandte Kunst zeigt New-Work-Projekte

Von Samstag an präsentiert das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main im Rahmen der Ausstellung German Design Award 2020 ausgewählte und ausgezeichnete Bürokonzepte – darunter sieben New-Work-Projekte des Architektur- und Beratungsbüros CSMM, das auch in Frankfurt am Main ansässig ist. Jährlich prämiert der Rat für Formgebung hochkarätige Einreichungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign, die auf ihre Art in der internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Die Gastaustellung des German Design Awards 2020 ist vom 8. Februar bis 23. Februar 2020 zu sehen.

„‚Form follows function‘ gilt längst nicht nur für einzelne Konsumgüter oder Produkte, sondern ebenso für ganzheitliche Konzepte wie Arbeitsräume. Interessant ist dabei die Korrelation zwischen gutem Design und Arbeitsleistung. In der heutigen Zeit, in der es mehr denn je auf Kreativität, Empathie und Kommunikation ankommt, bestimmt die Gestaltung des Raumes maßgeblich das Wohlbefinden der Belegschaft und damit den Unternehmenserfolg. Die Ausstellung würdigt diesen Aspekt, indem sie das Bewusstsein für das Thema stärkt, dass auch Arbeitswelten konzeptioniert und gestaltet sein wollen – damit sie bestmöglich funktionieren“, sagt CSMM-Firmengründer und geschäftsführender Gesellschafter Timo Brehme. Die Rolle der neuen Arbeitswelten gewinne für Wirtschaft und Gesellschaft immer mehr an Bedeutung.

Zudem suchen Mitarbeiter nach Sinn ihrer Tätigkeit und Identifikation. Unternehmen, die dies erkennen, können sich einen Wettbewerbsvorteil schaffen. Davon ist auch der Unternehmenskulturexperte Prof. Jan Teunen überzeugt. Seiner Meinung nach sind Unternehmen doppelt gefordert „Erstens müssen sie die Bürokonzepte den gewachsenen Anforderungen an Kommunikation, soziale Interaktion und gleichzeitige Konzentration anpassen, die agile Arbeits- und Managementmethoden mit sich bringen. Zweitens müssen sich die Mitarbeiter in Bezug auf ihre Einstellungen und Bedürfnisse mit den Arbeitswelten identifizieren können. Das Büro ist mehr denn je gelebte und erfahrene Identität.“

Das Frankfurter Museum Angewandte Kunst legt unter der Leitung des Direktors Prof. Matthias Wagner K den Fokus auf die Wahrnehmung von gesellschaftlichen Strömungen und Entwicklungen mit einem Schwerpunkt auf Design. In „zeit- und unzeitgemäßen Betrachtungen“ thematisieren die Ausstellungen kulturelle Werte und sich wandelnde Lebensverhältnisse. Sie zeigen die Spannungsfelder zwischen Funktion und ästhetischem Mehrwert auf.

Sieben ausgezeichnete Arbeitswelten

Wie sich diese Spannungsfelder in der Bürogestaltung übersetzen und umsetzen lassen, können Besucher nun im Frankfurter Museum für Angewandte Kunst sehen. Wie sieht ein zukunftsgerichtetes Büro für Anwälte aus? Wie für Wirtschaftsberater? Wie für IT-Profis? Und wie für ein Unternehmen, das smarte Hausgeräte herstellt? Antworten auf diese Fragen liefern die New-Work-Experten von CSMM mit sieben Architekturkonzepten für die unterschiedlichsten Branchen, die nun zu temporären Exponaten werden.

Ebenso vielfältig sind die Kategorien, in denen die Architekten als „Winner“ ausgezeichnet worden sind. So werden die Gestalter von CSMM am 7. Februar 2020 die Auszeichnungen „Excellent Architecture: Innenarchitektur“ für die Büroflächen der internationalen Sozietät DLA Piper, die mitarbeitergeführte Wirtschaftsberatung Frontier Economics und die experimentelle Denkfabrik BSH CO ebenso entgegennehmen wie für die internationale IT-Firma Reply, deren „Corporate Architecture“ die Jury überzeugte. Das innovative Gesamtkonzept für die weltweit tätige Wirtschaftskanzlei Linklaters erhält zwei Awards: zum einen für „Interior Architecture“ und zudem für die „Corporate Identity“ im Segment „Excellent Communications Design“.

Die CSMM-Architekten erhalten die Preise für den German Design Award 2020 im Rahmen der weltweit führenden Messe für Konsumgüter ‚Ambiente‘ in Frankfurt am Main. „Dass wir bei CSMM in diesem Jahr mit sieben verschiedenen Arbeitswelten in mehreren deutschen Metropolen zum Gewinner gekürt werden, bestätigt unseren Anspruch und macht uns stolz“, ergänzt Brehme. Der 2012 initiierte German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rats für Formgebung. Sein Ziel ist es, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen.

www.knowhow-magazin.de

0
0
0
s2smodern
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.