A³ Immobilienmarktreport Wirtschaftsraum Augsburg

 

 Transparenz für einen immer stärker nachgefragten Markt

 

»Der Wirtschaftsraum Augsburg weist viele Stärken auf, mit denen der Standort national glänzen kann. Und davon profitiert eindeutig auch der Immobilienmarkt«, so Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, in seiner Einführung in die Rahmendaten des regionalen Immobilienmarkts. Belege dafür liefern ein kontinuierliches Bevölkerungswachstum, das Ranking als einer der top 18 Logistik-Standorte Deutschlands, Unternehmensansiedlungen und -erweiterungen aus München, die Stärken als High-tech und Bildungsstandort, Rekordbeschäftigung, niedrige Arbeitslosenquoten und die Chancen, die mit dem zukünftigen Universitätsklinikum und Augsburg Innovationspark einhergehen. Die hohe Lebensqualität wirkt sich zunehmend positiv auf Ansiedlungen aus und als Tourismusdestination ist der Aufwärtstrend ungebrochen.

 

Wollen gemeinsam die Zukunft des Wirtsschaftsraumes Augsburg gestalten: v.l.n.r., Dr. Walter Eschle, Vorstand, Stadtsparkasse Augsburg; Manfred Ruhdorfer, Geschäftsführer, KLAUS Wohnbau GmbH; Andreas Thiel, Geschäftsführer, Regio Augsburg Wirtschaft GmbH; Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender, Stadtsparkasse Augsburg; Michael Thiede, Geschäftsführer, Real Estate Solutions GmbH; Stephan Deurer, Geschäftsführer, asset bauen wohnen gmbh

 

Zahlen, Daten und Fakten

 

»Bis dato fehlte die Transparenz am Immobilienmarkt. Im Marktreport sind nun alle wichtigen Ansätze enthalten, damit Dritte den Standort professionell bewerten können«, so Michael Thiede, Geschäftsführer der Real Estate Solutions GmbH und verantwortlich für die Inhalte im Marktreport. Mit dem A³ Immobilienmarktreport werden Preisentwicklungen, Trends, Flächennachfragen und Immobilienprojekte abgebildet. Mit dem einhergehen von einem starken Produktions- mit zu einem zunehmend stärkeren Dienstleistungsstandort werden mehr Einnahmen und höhere Mieten generiert. Dies ist auch in den top Lagen am Cityrand mit guter Anbindung abzulesen, wo inzwischen Höchstpreise für moderne Immobilien abgerufen werden können. Investoren weichen zwischenzeitlich auf B- und C-Standorte aus. Auch in den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg sind Preissteigerungen zu beobachten.

 

Aufbruch, Gestaltung, Kooperation

 

»In den letzten Jahrzehnten hat Augsburg eine extrem positive Entwicklung durchgemacht«, so der Augsburger Bauunternehmer Stephan Deurer, »mit einhergegangen sind jedoch auch große Herausforderungen. Diese gilt es, gemeinsam anzugehen. Es muss ein Ruck durch unsere Reihen gehen, der Wille, gemeinsam die Zukunft dieser Stadt zu gestalten." Als Sprecher des Aktivkreises Immobilien am Veranstaltungstag appellierte er an das Engagement der Branche für die nächsten Ausgaben. Der A³ Immobilienmarktreport biete die Grundlage für viele Entscheidungen. Durch Markttransparenz könne das Vertrauen in den Markt gesteigert werden. Sein Dank galt auch der Politik. Da die Anforderungen unaufhörlich steigen, müsse der Markt als Ganzes darauf reagieren. Die Weichen für zukünftige Entwicklungen könnten nur im engen Schulterschluss zwischen Branche und Politik richtig gestellt werden. In Immobilien leben, arbeiten und wohnen die Menschen, darin sieht Herr Deurer eine enorme Verantwortung und Chance zugleich für die Immobilienwirtschaft und Politik.

 

Schnell, detailreich und tiefenscharf

 

Die Erstellung des A³ Immobilienmarktreports konnte im Verbund der regionalen Immobilienbranche realisiert werden. Sponsoren und Förderer, allen voran die Stadtsparkasse Augsburg und weitere Akteure, machten dies möglich. »Die Herausgabe und Weiterentwicklung des Immobilienmarktreports ist für die Region wichtig. Er trägt zur positiven Entwicklung des Immobilienstandorts mit bei«, so Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Augsburg, in seiner Begrüßungsrede. Der Immobilienmarktreport soll fortan regelmäßig erscheinen. Die Marktakteure werden zur Abgabe ihrer Daten jährlich kontaktiert, die Auswertung übernimmt das Team von Anett Wins vom Lehrstuhl für Statistik der Universität Augsburg. Das Ziel ist, den Markt in den weiteren Ausgaben noch detaillierter darzustellen und schnelle Auswertungen durchführen zu können.

0
0
0
s2smodern