Gera: ElsterCube fertiggestellt

 

Internationaler Investor errichtet modernen Büro- und Geschäftskomplex in Gera

 

Eine Investition des Investors SIC (Style in the City) in Höhe von rund 11 Millionen Euro ermöglichte die Umwandlung eines ehemaligen Fabrikgebäudes in den Geschäftskomplex ElsterCube. Das Gebäude, das heute eröffnet wurde, wartet mit moderner Ausstattung, einem einzigartigen Design, außergewöhnlich großen Nutzflächen und einer 250 Meter langen Laufstrecke auf dem Dach auf.

 

Mit seiner 11.000 m² Nutzfläche ist der ElsterCube nicht nur das größte Gebäude in Gera sondern eine der größten Gewerbeimmobilien Mitteldeutschlands. Das ehemalige Fabrikgebäude wurde durch einen internationalen Investor neu konzipiert, komplett saniert und kann mit modernsten baulichen Standards aufwarten.

 

Das ElsterCube in Gera (Foto: Bodo Schackow)

 

Die Vereinigung von Details aus der  ursprünglichen Baustruktur mit modernem Design ist ein Alleinstellungsmerkmal für den ElsterCube. Neben der energetischen Sanierung der Fassade und der Schaffung einer für eine moderne Büronutzung zeitgemäße technische Infrastruktur, schafft das ökonomische Konstruktions- und Fassadenraster eine flexible Raumaufteilung mit Mieteinheiten von ca. 300-2.000 qm. Besonders von Vorteil ist die gute Lage im traditionsreichen Gewerbegebiet Debschwitz. Das Gebäude befindet sich direkt an der Bundesstraße 92 sowie an der Weißen Elster und verbindet damit die Lage im Grünen mit guter Erreichbarkeit.

 

Oliver Czaia, Architekt des Projekts (links) und Benjamin Blackman, Investor und Geschäftsführer der SIC Properties GmbH. (Foto: Bodo Schackow)

 

"Unser Erfolgsmodell ist es, gerade in Standorte zu investieren, die in Vergleichen und Rankings keine Topwerte erreichen, dafür aber ein hohes Potential haben", so Benjamin Blackman, Immobilienentwickler und Investor in ElsterCube. Der Londoner Unternehmer hat bereits in Städten wie Birmingham, Berlin, Frankfurt a.M. oder Leipzig investiert. Für die Sanierung des ElsterCubes wendete er 11 Millionen Euro auf.

 

Gera hat Wachstumspotential

 

Tatsächlich weist Gera eine überraschend gute Bilanz auf. Das liegt zum einen an der zentralen Lage nahe dem Drei-Länder-Eck Sachsen-Sachsen-Anhalt-Thüringen und dem Hermsdorfer Autobahn-Kreuz (A4/A9), zum anderen profitiert Gera von steigenden Preisen in den nahe gelegenen Städten Jena und Leipzig. All diese Bedingungen schaffen für Gera ein investitionsfreudiges Klima.

 

Beeindruckender Blick über Gera

 

Der erste Mieter, ein Studio der bundesweit agierenden Fitnesskette InJoy, ist bereits im November 2016 eingezogen. Die ca. 2500 qm Nutzfläche wird im März durch eine 250 Meter lange Laufstrecke auf dem Dach des Gebäudes ergänzt, von dem man einen eindrucksvollen Rundumblick über Gera hat.

 

Flächen für gewerbliche Mieter in dem fünfstöckigen Gebäude

 

Jede Etage bietet eine Nutzfläche von 2.000 qm. Der Innenausbau ist flexibel und richtet sich nach den Wünschen der Mieter. So kann in ausgewählten Bereichen Teilklimatisierung und eine mechanische Lüftung installiert werden. Interessenten können am vergleichsweise günstigen Standort Flächen zwischen 300 und 2000 qm mieten. Der Mietpreis liegt in Abhängigkeit von den mieterspezifischen Ausbauwünschen zwischen netto 5,50 - 7,50 Euro pro Quadratmeter zzgl. Nebenkosten.

 

www.knowhow-magazin.de

0
0
0
s2smodern