Meilenstein bei der Behandlung von Herzrhythmusstörungen in Köln

 

Kooperation der Kliniken Köln mit Medtronic macht die Patientenversorgung zukunftssicher

 

Die Implementierung des Rhythmia Mapping-Systems zur präzisen Untersuchung von Herzrhythmusstörungen in der Klinik für Kardiologie, Rhythmologie und Internistische Intensivmedizin im Krankenhaus Merheim der Kliniken Köln ist ein Meilenstein bei der Versorgung kardiologischer Patienten in Köln und NRW. Die Diagnostik und individuelle Behandlung von Rhythmusstörungen kann so deutlich schneller und präziser stattfinden. „Dies reduziert die Dauer des Eingriffs, die Strahlenbelastung und die Länge des Krankenhausaufenthalts für den Patienten. Darüber hinaus ist das Verfahren schonender und mit höheren Erfolgsquoten als mit den bisherigen Therapieverfahren verbunden“, erläutert Priv.-Doz. Dr. Axel Meissner, Chefarzt der Merheimer Kardiologie.

 

Ein deutlich verbessertes und zukunftsfähiges Angebot für Patienten

 

Die Kardiologische Klinik im Krankenhaus Merheim bietet Untersuchungen in drei Katheterlaboren an, ein viertes befindet sich in Vorbereitung. Die Entscheidung für dieses innovative Kathetersystem ist ein Ergebnis der neuartigen Kooperation der Kliniken Köln mit dem weltweit führenden Unternehmen Medtronic und der Merheimer Kardiologie. Ein weiterer Meilenstein dieser Zusammenrabeit werden Umbau- und Neubautätigkeiten sein, die im Jahresverlauf 2017 beginnen sollen. Ziel ist ein deutlich verbessertes und zukunftsfähiges Angebot für Patienten. So sollen bald Wartezeiten auf HerzkatheterUntersuchungen der Vergangenheit angehören. Die Patientinnen und Patienten werden auf den umgebauten Stationen in modernen Ein- und Zweibettzimmern versorgt. Das Klinikpersonal profitiert von deutlich kürzeren Arbeitswegen und kann die Arbeitszeit für die medizinische und pflegerische Betreuung der Patienten nutzen. Optimierte Untersuchungsabläufe ermöglichen zudem schnellere Entlassungen. „Eine der größten strategischen Kooperation im deutschen Krankenhausmarkt zwischen den Kliniken der Stadt Köln und dem weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen Medtronic führt zu einer deutlichen Verbesserung der Patientenversorgung bei kardiologischen Erkrankungen im Großraum Köln“, erläutert Roman Lovenfosse-Gehrt, Geschäftsführer der Kliniken der Stadt Köln. 

 

www.knowhow-magazin.de

0
0
0
s2smodern
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok